Blankenese im Gespräch

VORHIN VORBEIGERAUSCHT: „Höegh Shanghai“🇳🇴

Der Bug der Höegh Shanghai vor der Elbinsel Hanskalbsand / Foto: (c) waw 2020

Schiffe auf der Elbe wie der Transporter Höegh Shanghai wirken immer besonders wuchtig. Kein Wunder. Im fensterlosen Bauch der Dicken unter den Pötten parken tausende Autos. Und die brauchen viiiel Platz. Bei diesem Transporter stapeln sich die Kfz in elf übereinander liegenden Decks.

Die 2007 gebaute Höegh Shanghai hat Platz für weit über 7.800 Fahrzeuge. Mal sind es japanische Pkw von Marken wie Toyota oder Nissan für Europa, mal Neuwagen aus deutschen Autofabriken wie Volkswagen oder Daimler für die USA. Eine Fracht kann aber auch schon mal aus abgewetzten Gebrauchtwagen bestehen; die gehen vorwiegend nach Nord oder Westafrika.

Die volle Kapazität der Höegh Shanghai ist noch nie ausgeschöpft worden. Daher war es schon ein Meilenstein, als die in Oslo beheimatete Reederei Höegh Autoliners am 10. April 2018 im indischen Hafen Mumbai (früher: Bombay) fast 6.400 Kfz über ihre Roll-On/Roll-Off-Anlage rollen ließ (hier Bericht). Dieser Rekord ist bis heute nicht eingestellt worden.

Schiffe auf der Elbe, hier: Höegh Shanghai
Wertvolle Fracht an Bord: Höegh Shanghai / Foto: (c) waw 2020

Die Höegh Shanghai ist eines der Schiffe auf der Elbe, die eher selten zu sehen sind. Denn sie ist meistens im nordamerikanischen oder asiatischen Raum unterwegs. Aber Achtung: Der norwegische Frachter hat neun fast baugleiche Schwesterschiffe. Der unaufmerksame Shipspotter könnte daher glauben, die Höegh Shanghai schon einmal vor Blankenese gesehen zu haben.

Hier ist ein originelles Zeitraffer-Video, das die Höegh Shanghai am 20.05.2020 auf der Elbe Höhe Otterndorf nach Hamburg fahrend zeigt.

Die Daten des norwegischen Schiffes:

  • Länge: 229 Meter
  • Breite: 32 Meter
  • Tiefgang: acht Meter

Hier klicken für mehr Schiffsberichte auf blankenese.de

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar