Blankenese im Gespräch

Vorhin Vorbeigerauscht: „One Humber“ 🇵🇦

Der Bug des Großfrachters "ONE Humber " schiebt sich auf der Elbe in Richtung Hafen Hamburg
ONE Humber vor Estesperrwerk und Sietas Werft. © waw 2020

Das ist der Bug des Containerfrachters ONE Humber. Mit seinen 336 Metern Länge gehört er zu den großen – aber nicht den größten – Schiffen, die den Hamburger Hafen ansteuern. Als das Foto oben am BSC-Jollenhafen entstand, kam die ONE Humber gerade aus dem Rotterdamer Hafen Maasvlakte. Und als dieser Text geschrieben wurde, da war sie schon wieder unterwegs nach Oakland (San Francisco, USA). Momentan befindet sie sich hier.

Die Reederei der ONE Humber ist das erdumspannende Liniennetzwerk Ocean Network Express Ltd. (ONE). Dieses feiert in diesem Jahr sein zweites Gründungsjahr. 2018 schlossen sich drei japanische Containerreedereien vor dem Hintergrund einer weltweiten Linienfusionswelle zusammen.

Besonderes Kennzeichen der ONE-Schiffe: Sie sind pinkrosa angestrichen (siehe Foto unten vom Steert des Schiffes). Die ungewöhnliche Farbe hatte bei traditionsbewussten Seebären zunächst für mitleidiges Schmunzeln gesorgt. Inzwischen ist das unverkennbare ONE-Markenzeichen überall akzeptiert.

Vollgepackt mit Containern fährt der Großfrachter "One Humber" auf der Elbe am Flugzeuwerk von Airbus vorbei

Alle Infos auf einen Blick:
Maße: 336 Meter lang und 45,80 Meter breit.
Tragfähigkeit: 98.849 DWT
Stapellauf des mehrmals umbenannten Schiffes: 14. Juli 2006 auf der Werft Japan Marine United Corporation – JMU.
Flagge: Panama 🇵🇦

Aktuelle Besonderheit: Die Reederei ONE hat eine Coronavirus-Task-Force eingerichtet. Ziel: „Die Sicherheit aller Land- und Bordmitarbeiter sowie das bestmögliche Bedienen der Kunden zu garantieren“. Die ONE-Website wurde um dementsprechende Hinweise erweitert.

ONE Humber am Flugzeugwerk Airbus / Foto: (c) waw 2020

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar