Info Veranstaltung von Blankenese Miteinander im Elsa Brändström Haus

Blankenese Miteinander e.V. hatte alle Institutionen und Vereine zu einem Informations-Abend am 10. Juli 2023 in das Elsa Brändström Haus eingeladen.

Stefanie Kleinschmidt, die Geschäftsführerin des Hauses, begrüßt uns sehr freundlich, stellt die Aktivitäten des Hauses vor und die Chance, dieses Haus auf dem Berg – mit dem grandiosen Blick auf die Elbe – zu nutzen: für Veranstaltungen, Familienfeste etc.

Der Einladung sind gefolgt:

Arbeitskreis Ortskern, Blankeneser Interessengemeinschaft BIG, Blankeneser Kirche, BMTV, Bücherhalle, Bürger-Verein, Klönschnack, Komet, Konservatorium, Kunstverein Blankenese (Kunstmeile), Lange Rode Stiftung, Neuapostolische Gemeinde, ev. Pfadfinder, Rotary Club HH-Blankenese, Runder Tisch, Schmilinskystift, Schulgruppe, Stadtteilschule – Förderverein Bibliothek, Zukunftsforum

Idee der Veranstaltung war – neben dem persönlichen Kennenlernen – die Vorstellung der durchgeführten und geplanten Aktivitäten des Vereins Blankenese Miteinander. Für die Vereine und Institutionen – und zukünftigen Mitgliedern des Vereins – eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten der Beteiligung. 

  • Die Aktivität in Sachen Weiterentwicklung des Ortskerns, vom Vorsitzenden Eberhard Fledel vorgestellt, wird mit der Erarbeitung der Rahmenbedingungen eines Mobilitätskonzepts fortgesetzt. Dazu wird es Vortrags- und Workshopveranstaltung geben – mit dem Ziel, eine Zukunftsperspektive für den Ort zu erarbeiten und miteinander abzustimmen. Wenn die Finanzierung der Aktion steht, wird es ein gesondertes und einladendes erklärendes Schreiben dazu geben. 
  • Mathias Morgenroth-Marwedel beschrieb die Aufgabenstellung der Schulgruppe. Alle Schulen (MDG, GymBla, Stadtteilschule, Bugenhagen und die beiden Grundschulen Gorch-Fock und kath. Schule) engagieren sich über den Tellerrand hinaus. MINT z.B. ist ein gemeinsames Thema, das z.Zt. im MDG gestartet ist und auf eine Zusammenarbeit mit der Gorch-Fock-Schule zielt. Die Stadtteilschule setzt diese Aktivität – dann auch in Verbindung mit der kath. Schule fort.
  • Ein großes Projekt der Schulgruppe ist mit dem 9. November verbunden: Die Stolpersteine am Ort werden gereinigt, auch Sportclubs beteiligen sich – und es wird in diesem Jahr zum 2. Mal eine Gedenkveranstaltung geben. (Ein Bericht aus dem Jahr 2022.) Die ev. Gemeinde öffnet dazu wieder dankenswerter Weise ihre Kirche. 
  • Eine Aktion – auch in der Schulgruppe angesiedelt und von Evelyn Fyffe-Matthiesen vorgestellt – nennt sich planet youth, ein in anderen Ländern mit guten Erfahrungen praktiziertes Programm. Es will mit einer Fragebogenaktion die Problemlage der Jugend erfassen und Hilfestellung initiieren. Dazu wird es zwischen Lurup und Blankenese eine Kooperation geben, die Behörde will planet youth mittragen. 
  • Helmut Plank berichtet über den Plan, ein Haus für behinderte junge Menschen zu bauen. Das Grundstück: neben der Blankeneser Kirche. Finanzierung: durch die Lange Rode Stiftung. Betreuung:  evtl. von der Lebenshilfe. Das Thema Teilhabe wird, wenn es zu einer Umsetzung kommt, damit in den Ort getragen. Die Frage ist in die Runde gestellt, wie wir miteinander Teilhabe am Ort umsetzen können – z.B. in den Schulen, den Vereinen, bei der Gestaltung des Ortes und auch im Blick auf Arbeitsplätze am Ort.
  • Thomas Klischan spricht die Internetplattform blankenese.de an. Für die Vereine und Institutionen besteht hier – über ihre eigenen Internetaktivitäten hinaus – die Möglichkeit der Vorstellung, Berichte, die den Ort mitdenken weiterzugeben und vor allem die Chance, Veranstaltungen anzukündigen. Er bittet um Mitarbeit an und in der Redaktionsgruppe. Diese nimmt auch gerne Hinweise, Anregungen etc. für Beiträge entgegen (bitte an vera.klischan@icloud.com).
    Ein Miteinander zwischen Klönschnack und blankenese.de soll angedacht werden. 
  • Ein weiterer einladender Punkt ist das Informationsbüro. Zuerst war angedacht, es mit dem Bürger-Verein in dem neuen Markthaus anzusiedeln. Der zur Verfügung stehende Raum ist allerdings so klein („10qm minus Schrank“), dass der Vorstand von Blankenese Miteinander e.V. beschlossen hat, das Angebot des Bunten Hauses (Bahnhofstraße – zum Hessepark hin) anzunehmen. Hier sollen ganz allgemein Informationen zu den „Potentialen“ des Ortes weitergegeben werden. Hier haben auch die Vereinsmitglieder von Blankenese Miteinander e.V. dann die Möglichkeit, sich zu bestimmten Themen – mitten im Ort – persönlich vorzustellen. 

Ein Datum für eine nächste Einladung wurde genannt: 23. September. „Das Forum“, die nächste Einladung an alle Gruppierungen des Ortes, wird im Goßlerhaus, 14 – 16 Uhr, stattfinden. Direktor Menke bot spontan sein Haus dazu an. (Großer Dank schon jetzt!) 

Thomas Klischan wies auf die ausgelegten Anmeldezettel für die Vereinsmitgliedschaft bei Blankenese Miteinander e.V. hin. In diesem Jahr werde kein Mitgliedsbeitrag erhoben und ab kommenden Jahr auch nur in geringer Höhe. Es gehe vor allem um das Zeichen der Zugehörigkeit. Mit zahlreichen Mitgliedern, d.h. Vereinen und Institutionen in Blankenese, verleihe das dem Verein Blankenese Miteinander eine ganz andere, gewichtigere Stimme z.B. auch gegenüber den Behörden oder der Politik. 

Die Sitzung schloss mit der Einladung zum Gespräch in diesem gastlichen Haus. Wasser und Wein standen bereit. 

„PS“:

Ein Hinweis kam noch zum Thema: Wohnungen im Schmilinskystift in der Frahmstraße:

Das Stift hat in seinem Neubau noch einige freifinanzierte Wohnungen und einige, für die man einen Berechtigungsschein braucht. Bei Interesse:  040 865108 / s.schroeder@schmilinsky-stiftung.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

18.04.2022 |

Kunstmeile: Ulrike Koch

25.12.2023 |

Traditionsgeschäfte in Blankenese

02.02.2021 |

Lokal einkaufen im Lockdown