Blankenese erleben

Keine Pfahlewer vor Weihnachten

Die Lieferung weiterer Pfahlewer verzögert sich bis Ende Januar

Die Blankenese Interessen-Gemeinschaft erhält täglich viele Anfragen nach den leuchtenden Pfahlewern für Zuhause. Nun hat der Verein von seinem Lieferanten eine schlechte Nachricht erhalten: Die Ankunft des Schiffs mit der Pfahlewer-Fracht verschiebt sich weiter auf Ende Januar. Der BIG-Vorsitzende Oliver Diezmann: „Wir hatten sehr gehofft, dass die Lieferung vor Weihnachten eintrifft, und bedauern die laufenden Verzögerungen sehr. Sobald die Schiffsfracht ankommt, werden wir es auf Blankenese.de, nebenan.de und Facebook bekannt geben.“

Viele Interessenten hatten deutlich gemacht, dass sie auch nach Weihnachten großes Interesse an einem Pfahlewer haben. Trotzdem sei es nicht nötig, jetzt noch eines der Leuchtschiffchen vorzubestellen, betont Quartiermanagerin Sabine Juchheim: „Sobald die Fracht ankommt, werden wir mit 700 Exemplaren eine größere Menge verkaufen können als bisher.“

Als sich die Transportprobleme abzeichneten, hatte sich die Blankenese Interessen-Gemeinschaft entschieden, trotz der enormen Aufpreise 500 Pfahlewer vorab per Luftfracht kommen lassen. Zwar kam es auch hier zu Verzögerungen, aber viele Kunden konnten am Ende doch noch vor Weihnachten eines der beliebten Schiffchen kaufen. 

Nun heißt es zwar wieder warten, aber die per Schiffsfracht gelieferten Pfahlewer haben auch einen Vorteil: Sie werden aufgrund der niedrigeren Transportkosten nur 74 Euro kosten. 

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar